Kulturwochenherbst im Landkreis Miltenberg - Kulturwochen
Kulturwochenherbst im Landkreis Miltenberg

Musik Campus Frankfurt RheinMain 2018 - Serenade

  
Datum: 04.11.2018
Uhrzeit: 17 Uhr
Beschreibung: Johannes Brahms: Serenade Nr. 1, D-Dur (Fassung für Kammerensemble) für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass.

Manuel de Falla/Gerhard Müller-Hornbach: Canciones populares españolas für Flöte, Klarinette, Fagott, Horn, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass

Werner EGK: Polonaise, Adagio und Finale für Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass

Linus Roth, Violine, und Music Campus Frankfurt RheinMain 2018

Ekatheryna Chayka, Mezzosopran
Ralitsa Bogdanova, Violine
Erika Cedeño, Viola
Nicola Pfeffer, Violoncello
Maria Krykov, Kontrabass
Ekaterina Kornishina, Flöte
João Miguel Moreira da Silva, Oboe
Vera Karner, Klarinette
Joanna Gancarz, Fagott
Luís Duarte Moreira, Horn

Linus Roth gehört zu den interessantesten Musikern seiner Generation. 2006 wurde er für seine EMI Debut-CD mit dem Echo-Klassik-Preis der Deutschen Phonoakademie als „Bester Nachwuchskünstler“ ausgezeichnet, 2017 erhielt er seine zweite ECHO Auszeichnung für die Einspielung der Violinkonzerte von Schostakowitsch und Tschaikowsky mit dem London Symphony Orchestra unter Thomas Sanderling. lehrt als Professor für Violine am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg und ist Künstlerischer Leiter des renommierten Internationalen Violinwettbewerbs Leopold Mozart. Er geht einer internationalen Karriere als Solist und Kammermusiker nach und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so für die Einspielung der Violinkonzerte von Schostakowitsch und Tschaikowsky mit dem London Symphony Orchestra und dem Dirigenten Thomas Sanderling.

Die 1998 in Kiew geborene Mezzosopranistin Ekatheryna Chayka war mehrfach Erste Preisträgerin von Jugend musiziert und ist Gewinnerin der Juniorkategorie des Bundeswettbewerbes Gesang 2016 in Berlin. Sie studiert derzeit an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. 

Die bulgarische Geigerin und Komponistin Ralitsa Bogdanova, 1988 geboren, studiert in der Klasse von Professor Linus Roth am Leopold–Mozart-Zentrum der Universität Augsburg und ist Preisträgerin und Finalistin von zahlreichen nationalen und internationalen Musikwettbewerben. Als Stipendiatin der Stiftung Live Musik Now spielte sie als Solistin mit so renommierten Orchestern wie Camerata Orphica, Staatsoper Varna, Sofia Philharmoniker, Vienna Les Orpheistes und musizierte zusammen mit bedeutenden Musikern wie Linus Roth, Mario Hossen, Gerard Causse, Guido Schiefen, Ivry Gitlis, Bruno Kanino. 

Die Bratschistin Erika Cedeño, 1991 in Caracas, Venezuela, geboren, studiert derzeit an der Musikhochschule Freiburg, um ihren Master of Music zu absolvieren. Als Solo-Bratschistin im Teresa Carreño Symphony Orchestra of Venezuela arbeitete sie zwischen 2007 und 2013 mit namhaften Dirigenten und Solisten wie Yo-Yo Ma, Itzhak Perlman, Pinchas Zukerman, Krzysztof Penderecki, Sir Simon Rattle und Claudio Abbado zusammen. Seit 2013 ist sie an verschiedenen Projekten unter Leitung von Helmuth Rilling beteiligt und wurde 2017 mit dem Förderpreis des Lions Clubs Lübeck ausgezeichnet. 

Nicola Pfeffer, 1998 in Tübingen geboren, studiert seit 2014 an der Musikhochschule Stuttgart, wo sie sich zunächst als Jungstudentin und seit 2015 als Bachelorstudentin ausbilden lässt. Zusätzliche Anregungen erhielt die Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe bei zahlreichen Meisterkursen unter anderem bei Wolfgang Emanuel Schmidt und Maria Kliegel. Seit 2015 ist sie Stipendiatin von Yehudi Menuhins Live Music Now in Stuttgart und seit 2017 Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. 

Die finnische Kontrabassistin Maria Krykov absolviert zwar derzeit noch ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, ist aber gleichzeitig bereits als Solo-Kontrabassistin des Mahler Chamber Orchestra engagiert. Die Stipendiatin der Peter-Pirazzi-Stiftung trat bereits als Solistin mit dem Münchener Kammerorchester und der Philharmonie Baden-Baden auf.

Die russische Flötistin Ekaterina Kornishina, geboren 1995, studierte am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau. Bereits als 11-Jährige wurde sie zu Konzerten und Festivals im In- und Ausland eingeladen und spielte als Solistin mit so renommierten Orchestern wie der russischen National-Philharmonie und dem Wiener Kammerorchester.Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist sie auch Mitglied des Ensembles Moscow Virtuosi.

Der 1995 in Lissabon geborene João Miguel Moreira da Silva hat jüngst sein Master-Studium an der Haute École de Musique de Lausanne aufgenommen. Der Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe konzertiert regelmäßig im In- und Ausland. So ist er seit 2017 festes Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und seit Juni 2018 stellvertretender Solo-Oboist des Oslo Philharmonic Orchestra. 

Die 1994 in Wien geborene Klarinettistin Vera Karner studiert derzeit an der Universität der Künste Berlin. Ihre große Leidenschaft gilt der Kammermusik, so wurde sie 2015 gemeinsam mit Dominik Wagner mit dem Fanny Mendelssohn Förderpreis ausgezeichnet und veröffentlichte ihr Debut Album Gassenhauer bei Berlin Classics. Der Wiener Musikverein engagierte sie für die Saison 2019 auch für die Reihe „Young Musicians“.

Die polnische Fagottistin Joanna Gancarz gehört seit 2016 als Akademistin der Staatskapelle Berlin sowie dem Bach Collegium Berlin und Bach Ensemble Helmuth Rilling an. Die Stipendiatin der Stiftung Live Music Now ist Erste Preisträgerin der Wettbewerbe Dymitro Bida Wood Wind Young Performers International Competition und International Summer Master Course VENTUS OPTIMUS.

Der 1993 in Paços de Ferreira geborene Portugiese Luís Duarte Moreira schloss 2018 sein Master-Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ab und wurde anschließend als Solo-Hornist des Orquesta Sinfónica de Galicia engagiert. Er ist u. a. Zweiter Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen und Erster Preisträger des Prémio Jovens Músicos, Portugals führendem Musik-Wettbewerb.


Die jungen Künstler, bereits Elite der Klassikszene, sind ausgewählte Preisträger und Finalisten internationaler Wettbewerbe, wie Eurovision Young Musicians, und Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben oder des Deutschen Musikrates.

Der MUSIC CAMPUS FRANKFURT RHEINMAIN agiert grenzüberschreitend im hessischen und bayerischen Teil der Region, 2018 werden ca. 100 junge Künstler aus 18 Ländern hier zusammenkommen.
https://www.adticket.de/Music-Campus-Frankfurt-RheinMain-Serenade/Amorbach-Gruner-Saal-Amorbach/04-11-2018_17-00.html
Veranstaltungsort: Grüner Saal Amorbach
Schloßplatz  1
63916  Amorbach Logo BayernViewer
Veranstalter: Landkreis Miltenberg in Zusammenarbeit mit dem Fürstenhaus zu Leiningen
Brückenstraße 2, 63897 Miltenberg
Eintritt: VVK 19,90 Euro; AK 22 Euro
Eintritt ermäßigt: VVK 16,90 Euro; Ak 19 Euro; Schüler und Studenten: VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro
Zielgruppe: Alle
Art der Veranstaltung: Musik, Gesang, Konzert
© 2010 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501 0